Die richtige Temperatur

Nicht jeden Wein kann oder möchte man direkt nach dem Kauf genießen. Manche Weine sollen ja auch zu besonderen Gelegenheiten getrunken werden oder benötigen noch “etwas Zeit in der Flasche”. Wenn man Wein allerdings richtig lagern möchte, gibt es einiges zu beachten.

Trink-Temperaturen:

Wer im Besitz eines Weinklimaschrankes ist – meine Empfehlung: EuroCave, der Pioneer überhaupt – der sollte sich glücklich schätzen.

Hier lässt sich die Temperatur nämlich entsprechend für Weiß- Rot- oder Roséwein und Champagner/Sekt/Prosecco optimal einstellen.

Empfohlen wird immer:

- trockene, leichte, frische Weißweine 8 bis 10° - würzige, halbtrockene Weißweine und Spitzenweißweine 9 bis 12° - Roséweine 9 bis 11° - leichte, frische Rotweine 12 bis 15° - kräftige, gehaltvolle Rotweine 15 bis 17° - Spitzenrotweine 16 bis 18°

- Champagner, Schaumweine 6 bis 8° - Süß- und Likörweine 10 bis 16°

Ich muss aber sagen, dass ich Weißweine kühler mag, als vorgegeben und einige Rotweine sogar auch. Roséweine dürfen gerne richtig runter gekühlt werden.

Aber das bleibt Gott sei Dank jedem selbst überlassen, wie er es mag.

Allerdings sollte man auch nie vergessen, dass der Wein nach dem Ausschenken, nicht SOFORT getrunken wird, was heißt, dass er so auch gleich wieder an Temperatur dazu gewinnt.

Lagerung:

Ein kleiner Traum ist natürlich ein Weinkeller, aber wer hat den schon, trotzdem sollte man darauf achten, dass der Wein an einem Ort mit relativ konstanter Temperatur gelagert wird, wenn er lagern soll. Optimal dafür wäre eine Temperatur zwischen 10 und 17 Grad Celsius. Auch die Luftfeuchtigkeit sollte am besten zwischen 60 und 80 Prozent liegen damit die Korken nicht zu schnell porös werden. Wer keinen Weinkeller- oder Klimaschrank hat, der sollte auch darauf achten, dass der Korken keine anderen Gerüche annimmt und der  Wein nicht in der Nähe von Gemüse gelagert wird. Die Weinflasche sollte liegen und dabei leicht zum Flaschenboden geneigt sein. Dann setzen sich die Trübstoffe im unteren Teil der Flasche ab. Besonders wichtig bei der richtigen Lagerung ist, dass der Wein nicht im Licht liegt denn das fördert den Alterungsprozess. Teure Weine sollten unbedingt richtig gelagert werden. Wenn die Lagerung allerdings nur über einen kurzen Zeitraum geschehen soll reicht ein dunkler, kühler Raum in der Wohnung aus.

Übrigens, es sind sehr große Unterschiede zwischen einem Weinklimaschrank - First Class - und einem Weinkühlschrank - Economy Class - in beiden Modellen wird der Wein zwar temperiert, aber wie man sich bettet, so liegt man.